preloader
07371/9361990
07392/9792314
EMS in Ulm | Laupheim | Riedlingen - Muskelaufbau mit Strom bei Hautnah
17419
page-template,page-template-full-width,page-template-full-width-php,page,page-id-17419,theme-audrey,eltd-core-1.0,woocommerce-no-js,audrey-ver-1.1,eltd-smooth-scroll,eltd-smooth-page-transitions,eltd-mimic-ajax,eltd-grid-1200,eltd-blog-installed,eltd-default-style,eltd-fade-push-text-right,eltd-header-divided,eltd-sticky-header-on-scroll-down-up,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-menu-item-first-level-bg-color,eltd-dropdown-default,eltd-dark-header,eltd-fullscreen-search eltd-search-fade,eltd-side-menu-slide-from-right,eltd-woocommerce-columns-2,eltd-woo-small-space,eltd-woo-single-thumb-below-image,eltd-woo-single-has-pretty-photo,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

EMS-Personaltraining

Hautnah Kosmetik / EMS-Personaltraining
EMS

EMS in Ulm & Laupheim – Muskelaufbau ohne stundenlanges Training

Das besondere an EMS – und der Unterschied zum gewöhnlichen Training im Fitnessstudio: Es verstärkt deine Tiefenmuskulatur. Dabei reichen 1 Mal 20 Minuten pro Woche mit deiner Personaltrainerin, um nachhaltige Effekte zu erreichen.

Durch den leichten Reizstrom spürst du ein Kribbeln in deinem Körper, deine Muskeln ziehen sich zusammen und so wird während gezielter Übungen deine Muskulatur zu Höchstleistungen herausgefordert. Du trainierst dabei zeitgleich 90 % deiner Muskeln am gesamten Körper! Das ist mit konventionellem Krafttraining kaum möglich. Willst du deinen Bizeps, deine Brustmuskulatur, deine Waden wachsen sehen, Muskeln aufbauen und dadurch Beschwerden lindern? Komm zum Probetraining in Laupheim oder Riedlingen und gib 20 Minuten Gas!

Was ist EMS?

EMS (= elektrische Muskelstimulation oder Elektromyostimulation) ist eine Trainingsform, die die positive Wirkung des nieder- oder mittelfrequenten Stroms für ein effektives Training aller Muskeln nutzt.

Ob beim Joggen oder Krafttraining im Fitnessstudio: Bei körperlicher Anstrengung leiten Nerven elektrische Impulse an die Muskeln, die sich daraufhin zusammenziehen. Beim EMS-Training kommt der Befehl an die Muskeln nicht vom Gehirn, sondern von außen durch niedrigen Reizstrom. Dabei geben in Funktionskleidung eingearbeitete Elektroden bioelektrische Impulse an Muskelpartien weiter, die sich zusammenziehen und so die Aktivität der Muskulatur unter Anstrengung nachahmen. Passiert das häufig und intensiv genug, wird der Muskel dicker und kräftiger. Dein Muskel selbst kann dabei gar nicht unterscheiden, ob dieser Befehl vom Gehirn oder von außen kommt.

Unser EMS-Training ist ein hoch intensives Ganzkörpertraining und hilft beim Fettabbau sowie Muskelaufbau, löst Verspannungen, muskuläre Dysbalancen und bekämpft Rückenbeschwerden und Cellulite. Es stärkt also den Rücken, die Schulterpartie, den Beckenboden – je nachdem, welches Ziel du dabei verfolgst. EMS hilft dir, endlich zu machen, statt nur zu denken, stärkt deinen Körper, deinen Kopf und by the way: dein Selbst-Bewusstsein. Und: Das Training macht einfach nur Spaß!

EMS-Training

29,00 EUR
50 min.
Termin in Riedlingen buchen
Termin in Laupheim/Ulm buchen
29,00 EUR
50 min.
Termin in Riedlingen buchen
Termin in Laupheim/Ulm buchen
21,00 EUR/Woche
20 min.
Weitere Infos

Für wen ist ein EMS Training geeignet?

Also, zunächst mal musst du wissen: Es gibt keine Altersbeschränkung beim EMS-Training! Wenn du gesund bist und Sport treiben kannst, kannst du auch ein EMS-Training durchführen. Bei der „Elektro-Muskel-Stimulation“ – kurz: EMS – trainierst du unter Anleitung deines persönlichen Trainers und erlebst jeweils 20 Minuten lang ein hochintensives Krafttraining.

Das heißt: EMS-Training ist genau das richtige für Leute, die mit wenig Zeiteinsatz viel erreichen wollen. Oder für Sportmuffel, die wenig Zeit für Bewegung aufwenden können oder wollen oder die körperliche Anstrengung scheuen. Denn: 20 Minuten 1x die Woche – und dein Personaltrainer wartet schon auf dich… da bist du wirklich stärker als deine Ausreden! Es gibt auch beim EMS-Training bestimmte Kontraindikationen, die ein Training verbieten oder eine ärztliche Abklärung erforderlich machen. Menschen mit Herzschrittmachern oder Schwangere zum Beispiel dürfen grundsätzlich kein EMS machen. Wenn du eine Erkältung, Fieber oder eine bakterielle Infektion hast, solltest du zumindest eine Zeit lang auf ein Training verzichten.

Bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs- und Tumorerkrankungen, neurologischen Erkrankungen, Diabetes oder Epilepsie musst du dich auf jeden Fall von deinem Hausarzt beraten lassen, ob das Training für dich unbedenklich ist oder nicht. Auch Menschen mit einem Implantat oder Beschwerden bei körperlicher Belastung sollten erst Rücksprache mit ihrem Hausarzt halten. Dann wäre ein Training unter therapeutischer Leitung unter Umständen machbar.

EMS-Training

Seit wann gibt es EMS Training?

Unglaublich, aber wahr: Bereits in der Antike wurden elektrische Impulse zu therapeutischen Zwecken eingesetzt. Allerdings kam der Strom nicht aus der Steckdose (Heureka!), sondern vom Zitterrochen, der zur Betäubung seiner Beute Stromstöße aussendet. In der heutigen Medizin werden selbstverständlich nur moderne Geräte zur Reizstromtherapie eingesetzt. Dabei stimuliert Gleichstrom in niedriger Frequenz die Muskeln und Nerven, was eine durchblutungsfördernde und schmerzhemmende Wirkung hat.

Ihren Ursprung hat die elektrische Muskelstimulation in der Physiotherapie. Dort wird Reizstrom seit Jahrzehnten eingesetzt, um – beispielsweise nach einer Verletzung oder einer Knie-OP – gezielt die Muskeln wiederaufzubauen oder einem Muskelschwund vorzubeugen. Seit 2016 bieten wir in Riedlingen und seit 2018 auch in Laupheim unser EMS-Personaltraining an. Aus der Überzeugung heraus, dass ein attraktives und gesundes Äußeres eben mindestens drei Komponenten hat. Eine davon heißt: Bewegung!

DEINE ZIELE IM ÜBERBLICK:

ABNEHMEN

MUSKELAUFBAU

KÖRPER STRAFFEN

LEISTUNGSSTEIGERUNG

INKONTINENZ

RÜCKEN STÄRKEN

Wie lange dauert eine Trainingseinheit bei EMS?

Durch EMS trainierst du 90% deiner Tiefenmuskulatur am ganzen Körper – und das nur in 20 Minuten und 1 mal die Woche! Einplanen solltest du für das normale Training bei uns im Studio etwa 30 Minuten, Umziehen mit eingerechnet.

Genau das richtige für Leute, die mit wenig Zeiteinsatz viel erreichen wollen!

Wie oft sollte EMS in der Woche angewendet werden?

20 Minuten EMS-Training sind vergleichbar mit drei 3 Stunden herkömmlichem Krafttraining im Fitnessstudio – und das auch noch gelenkschonender. Wenn die Muskulatur derart beansprucht wird, kommt es zum „Muskelkater“ – was zeigt: Es funktioniert. Die Muskulatur braucht danach Erholung, weswegen in der Regel nur 1x in der Woche trainiert wird, ggf. 2x die Woche. Die Effektivität und Wirkung des EMS-Trainings bestätigen wissenschaftliche Studien und zahlreiche Erfahrungsberichte von Trainierenden. Du wirst es auch so erleben: 20 min. in der Woche können super effektiv sein!

EMS-Training

Wichtige Fragen zu EMS

Wie läuft das EMS Training bei uns in Ulm & Laupheim ab?

Das Wichtigste vorab: Vor dem Training musst du unbedingt genug Wasser trinken. Wenn du zu uns ins Studio kommst, kannst du dich in Ruhe in einer unserer Umkleidekabinen umziehen und dort deine Sachen sicher verfahren. Für das Training erhälst du von uns extra Trainingswäsche. Diese kannst du entweder direkt für dich persönlich kaufen. Oder aber du leihst sie bei uns aus und buchst unseren Wäscheservice dazu.

Von deinem Personaltrainer erhältst du dann deine Trainingsweste, an die Elektroden angeschlossen sind. Diese Weste wird mit dem Trainingsgerät verbunden, das elektrische Impulse an die Weste abgibt. Jedes Mal, wenn du dich daraufhin bewegst, werden niederfrequente Impulse zum Muskel gesendet, wodurch dieser dann die gewünschte Bewegung ausführt.

Durch die Übungen, die dein Trainer dir vorgibt, nimmst du diese Impulse mit deinen Muskeln auf und verstärkst so den Trainingseffekt. Deine Muskeln wachsen. Durch zusätzliche Gurte für Arme, Beine und Gesäß baust du gleichzeitig die Muskelpartien am ganzen Körper auf. Dein Personaltrainer, sorgt dafür, dass die Stimulation genauso stark ist, dass du damit deinen gewünschten Trainingseffekt erreichst. Denk nicht, dass du nicht ins Schwitzen kommst!

Das heißt also: Durch EMS trainierst du 90% deiner Tiefenmuskulatur am ganzen Körper – und das nur in 20 Minuten und 1 mal die Woche! Das stärkt deinen Rücken, das formt deinen Body, das sorgt dafür, dass du deine Muskeln unter Kontrolle hast und dich rundum wohl fühlst in deinem Körper!

  • Plane 30 Minuten ein.
  • Bring deine Indoor-Sportschuhe oder rutschfeste Socken mit.
  • Iss 2-3 Stunden vorher kalorienreich.
  • Trinke vorher mindestens 500ml Wasser.
  • Bringe deine spezielle Trainingsbekleidung mit oder nutze unseren Wäsche-Service.

EMS-Training

Ab wann sieht man die ersten Erfolge bei EMS?

Wir hatten schon Kund*innen, die schon nach dem Probetraining euphorisch waren, weil die Rückenschmerzen wie weggeblasen schienen. EMS bewirkt keine Wunderheilung. Das tolle Gefühl entspringt sicher auch den Glückshormonen, nachdem man vielleicht nach langer Zeit endlich in Bewegung gekommen ist. Aber tatsächlich ist nach zwei Trainings eine Schmerzlinderung durchaus möglich und nicht selten. Die Probleme und Voraussetzungen sind sehr verschieden, weswegen es hier keine pauschalen Angaben geben kann.

Unserer Erfahrung nach sind bei fleißig Trainierenden nach 4 Wochen die Oberschenkel straffer und die Muskeln sichtbar im Aufbau. Bei Frauen ist meist nach 6-8 Trainings eine deutliche Verbesserung der Taille zu beobachten – und auch messbar. Auch der Unterbrustumfang ist bei der Mehrzahl der trainierenden Frauen in unserem Studio geringer.

Bei Messung nach 4 Wochen zeigt sich in der Regel der Körperfettanteil deutlich reduziert und der Muskelanteil aufgebaut.

Welcher Strom wird zum EMS Training bei uns in Ulm & Laupheim verwendet?

Bei dieser Form des Trainings wird die Muskulatur durch bioelektrische Reize stimuliert. Dabei werden Nieder- oder Mittelfrequenzen genutzt, die für den Menschen bei korrekter Anwendung ungefährlich sind. Die bioelektrischen Impulse lösen eine kurze Muskelzuckung aus. Mehrere dieser Impulse hintereinander bewirken eine vollständige Muskelkontraktion, wie sie auch beim klassischen Training entsteht. Dein Muskel selbst kann dabei gar nicht unterscheiden, ob dieser „Befehl“ vom Gehirn oder von außen kommt.

EMS gibt es in ähnlicher Form bereits seit den 50er Jahren. Die elektrische Stimulation von Muskeln wurde besonders in der Elektrotherapie über Jahrzehnte hinweg zur Behandlung von chronischen Krankheiten eingesetzt. Die gesundheitliche Situation vieler Patienten konnte dadurch deutlich verbessert werden.

Wie viel kann man durch EMS abnehmen?

Wieviel man mit dem EMS-Training abnehmen kann, hängt natürlich von mehreren Faktoren ab. Vor allem von deinem Stoffwechsel, deiner Art dich zu ernähren und nicht zuletzt deiner Disziplin. Du allein bestimmst, was in deinem Alltag passiert.

In Kombination mit einer Ernährungsberatung und ggf. einer Stoffwechselkur wirst du sicher deutlich erfolgreicher abnehmen als mit dem bloßen EMS-Training. Einige Kund*innen, die bei uns an einer Challenge teilgenommen hatten, haben es geschafft, innerhalb 4 Wochen 5-8 Kg abzunehmen.

Wir hatten auch schon eine Kundin, die allein durch das konzentrierte und ehrgeizige EMS-Training in 2 Monaten 10 kg verloren hat.

Wir beraten, begleiten und motivieren dich gerne. Tun musst du es selbst.

Bei wem darf ein EMS Training nicht durchgeführt werden?

Es gibt auch beim EMS-Training bestimmte Kontraindikationen, die ein Training verbieten oder eine ärztliche Abklärung erforderlich machen. Menschen mit Herzschrittmachern oder Schwangere zum Beispiel dürfen grundsätzlich kein EMS machen. Wenn du eine Erkältung, Fieber oder eine bakterielle Infektion hast, solltest du zumindest temporär auf ein Training verzichten.

Bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs- und Tumorerkrankungen, neurologische Erkrankungen, Diabetes oder Epilepsie musst du dich auf jeden Fall von deinem Hausarzt beraten lassen, ob das Training für dich unbedenklich ist oder nicht. Auch Menschen mit einem Implantat oder Beschwerden bei körperlicher Belastung sollten erst Rücksprache mit ihrem Hausarzt halten. Dann wäre ein Training unter therapeutischer Leitung unter Umständen machbar.

EMS-Training

Welche Muskeln können mit EMS trainiert werden?

Mit EMS-Training trainierst du alle großen Muskelgruppen. Und zwar 90 Prozent deiner gesamten Tiefenmuskulatur gleichzeitig. Das stabilisiert Gelenke. Und man kann damit alle Problemzonen ansteuern – von Verspannungen im Schulterbereich über Rückenschmerzen bis zur Beckenbodenmuskulatur. Deine Trainerin bespricht mit dir in Ruhe deine Wünsche und Ziele.

Wird das EMS Training von den Krankenkassen

In den letzten Jahren hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass die Prävention viel stärker gefördert werden muss. Für die Kostenübernahme seitens der Krankenkasse sind daher vor allem die Bereiche Rehabilitation und Prävention interessant.

In beiden Fällen ist es notwendig, dass du mit deiner Krankenkasse sprichst, welche Möglichkeiten einer Kostenübernahme bestehen.

Du hast Fragen zu EMS?

Nimm gerne Kontakt zu uns auf!

Hey, wenn du noch Fragen zu unserem EMS-Training hast, dann schreib uns doch einfach eine Nachricht auf Facebook-Messenger, Whatsapp oder per Mail. Wir antworten dir so schnell wie möglich.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen